C O N C O R D I A W I E M E L H A U S E N 0 8 / 1 0 e. V.
C  O  N  C  O  R  D  I  A   W  I  E  M  E  L  H  A  U  S  E  N   0  8  /  1  0   e.  V.

Pinnwand 2010

01:2010: Concordias „Alte Herren“ sind Hallenstadtmeister!

Das meint die Presse
20100111_WAZ.pdf
PDF-Dokument [1'010.9 KB]

05.2010: SchachtZeichen Julius Philipp

Idee von Volker Bandelow war es mit den SchachtZeichen, die Geschichte des Bergbaus und den Strukturwandel im Ruhrgebiet zu visualisieren. Damit sollten Aktionen von lokalen Vereinen, Institutionen, Nachfolgenutzern und Städten unterhalb und im Umfeld der Ballonstandorte initiiert werden.

Vom 22. bis zum 30. Mai 2010 stiegen an 311 Standorten im gesamten Ruhrgebiet verteilt gelbe Heliumballone auf um damit die wenigen noch aktiven und die vielen ehemaligen Bergbauschächten und Zechen symbolisch zu markieren. Die Standorte wurden aus den über 3.300 früheren Schächten nach Zeitraum (ab 1910), Art des Schachtes (Tiefschacht), Anzahl Beschäftigte, Schachttyp und den heutigen Standortbedingungen (Zugänglichkeit, Bebauung und anderes) ausgewählt.

 

Die Ballone hatte einen Durchmesser von 3,70 Metern, direkt daran hing ein 18 Meter langes Banner. Er war aus gelben PVC und wurde mit Helium gefüllt. Ein Seil verband ihn mit dem Haltepunkt, einem beschwerten PKW-Anhänger, an dem auch die manuell zu bedienende Winde montiert war. Die maximale Schwebehöhe betrug 80 Meter, sie war von den örtlichen Gegebenheiten wie Bebauung und Luftanströmung abhängig. Nachts wurden die Ballons aus Gründen der Flugsicherheit ganz eingeholt, während der Nacht wurden sie auf eine geringere Höhe herunter gezogen. Um die Ballone steigen lassen zu können, wurde für jeden einzelnen Standort eine Auflassgenehmigung durch die Bezirksregierungen und die Deutsche Flugsicherung gemäß Luftverkehrsgesetz benötigt.

 

Die Kosten für jeden Standort beliefen sich auf 5.000 Euro (ohne Umsatzsteuer), sie wurden größtenteils über lokale Sponsoren finanziert. Die Schulung der 1800 Ballonhelfer und die Bereitstellung der gesamten Ballontechnik erfolgte durch das Luftfahrtunternehme GEFA-Flug aus Aachen. Insgesamt beteiligten sich über 2100 Helfer an dem Projekt, mehr als 5000 Akteure beteiligten sich an den zahlreichen Veranstaltungen unter den Ballonen.

(Auszug Wikipedia)

 

05.2010: SF Schnee – Concordia Wiemelhausen am 25.5.

07.2010: Sportwerbe-Wochenende 9. bis 11. Juli

Am Sonntag, den 11.7.2010 vor der außerordentlichen Jahreshauptversammlung begann der Tag mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet. 40 Vereinsmitglieder waren an diesem herrlichen Sommertag erschienen, um das sensationelle Buffet zu genießen. Ein Dankeschön hier auch an die Organisatoren Sandra Krolak, Björn Schneider und Sabine und Ralph Granes, die uns reichhaltig verwöhnten.

07.2010: Trainingslager in Wedau

Vom 30.7. bis 1.8.2010 war unsere 1. Mannschaft zu Gast in der Sportschule Duisburg Wedau, um sich auf die neue Saison vorzubereiten. Dank der hervorragenden äußeren Bedingungen, die das Team und Trainer Frank Konnopka antrafen, konnten alle Trainingseinheiten optimal durchgeführt werden.

 

Um den Teamgeist innerhalb der Mannschaft weiter zu entwickeln, wurde eine teambildende Maßnahme ins Trainingsprogramm mit eingebunden. Bei einem Drachenbootrennen auf der Duisburger Regattastrecke mussten die Aktiven sich gegenseitig unterstützen, um am Ende als Sieger das Ziel zu erreichen. Diese Einheit wurde von allen positiv aufgenommen.  

08.2010: Karl-Heinz Bathelt lädt ein

Auch vor Beginn der Saison 2010/2011 wurde die 1. Mannschaft mit Trainer und Betreuerstab von unserem Sponsor Karl-Heinz Bathelt zu einem kleinen Umtrunk mit Imbiss in die Moritz Fiege Klause bei Manni eingeladen. Ein lustiger, gesprächsreicher und natürlich fußballreicher Abend.

5. Players-Night

Zum fünften Mal wurden die Mannschaften, Betreuer, Trainer und deren Partnerinnen zu einem bunten Abend im Concorden-Eck eingeladen. DJ Tommi sorgte für den musikalischen Rahmen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 · Concordia Wiemelhausen 08/10 e.V.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt