C O N C O R D I A W I E M E L H A U S E N 0 8 / 1 0 e. V.
C  O  N  C  O  R  D  I  A   W  I  E  M  E  L  H  A  U  S  E  N   0  8  /  1  0   e.  V.

News 2019

2019.11: Ü40 gewinnt erneut den Kreispokal und holt das Triple!!!

Nach dem Gewinn der Hallenstadtmeisterschaft im Januar, des Kreispokals 2018 in diesem Mai und dem jetzigen Erfolg ist dies bereits der dritte Titel in diesem Jahr für uns. Dies ist das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte in dieser Alterklasse!


Unser Gegner SG Riemke reiste mit der Empfehlung eines 6:1 Sieges im Halbfinale an. Doch kaum hatte das Spiel begonnen, konnte Olaf Strauß mit einem sehenswerten Solo das 1:0 für unsere Spielgemeinschaft erzielen. Die Riemker waren in der 1. Halbzeit deutlich spielbestimmend, kamen aber zu keiner klaren Torchance. Nach der Halbzeitpause erhöhten sie nochmals den Druck und unsere bisher tadellose Ordnung bekam erste Risse. Als dann ein zumindest fragwürdiger Elfmeterpfiff gegen uns verhängt wurde und wir den Ausgleich hinnehmen mussten, kippte die Partie. Nur kurze Zeit später ging Riemke nach einem Eckstoß sogar in Führung.


Nun war wieder Mal unsere hervorragende Moral gefragt! Wir erhöhten das Risiko und bekamen den Gegner besser in den Griff. Dies wurde mit dem Ausgleich zum 2:2 durch einen Schuss aus 16 Metern von Olaf Strauß belohnt. In der Folge hatten beide Mannschaften noch Torchancen, aber in der Schlussminute vergab Riemke die mit Abstand beste davon. So musste wie beim letzten Finale das Elfmeterschießen entscheiden. Unsere fünf Schützen (Lars Tolk, Frank Krüger, Holger Buchholz, Marcel Wienand und Olaf Strauß) trafen mehr oder weniger souverän, genauso wie die ersten vier Riemker. So lastete der gesamte Druck auf dem letzten Riemker Schützen. Dieser konnte aber unseren glänzend aufgelegten Torwart Thorsten Richter nicht überwinden. Am Ende eines spannenden Finales hieß es also 7:6 nach Elfmeterschießen und den Titel erfolgreich verteidigt! Aufgrund unserer großen Moral und dem hohen absolvierten Laufpensum haben wir uns diesen Sieg redlich verdient. Die Mannschaft hat sich als verschworene Einheit präsentiert.

Auch aus diesem Grunde werden wir die erfolgreiche Zusammenarbeit mit SC Weitmar 45 weiter ausbauen und ab dem nächsten Jahr bei der Ü32 ebenfalls als Spielgemeinschaft antreten. Wir drücken dort die Daumen für ähnliche Erfolge in der Zukunft.

2019.07: Ü40 erreicht Pokal-Halbfinale

Im Viertelfinale des Ü40-Kreispokals konnte unsere Mannschaft einen verdienten 4:2 Erfolg bei der DjK Wattenscheid erzielen. Trotz eines frühen Rückstandes hatten wir in der gesamten Spielzeit deutlich mehr Spielanteile. Nachdem bis zur Pause dennoch keine Tore mehr fielen, drehte unser Team in der zweiten Halbzeit richtig auf. Im 5-Minuten-Takt gelangen uns vier Tore und der Gegner konnte am Ende nur noch Ergebniskosmetik betreiben. Im Halbfinale am 5. Oktober (15 Uhr) auf heimischer Anlage kommt es zur Neuauflage des letzten Finales gegen den SV Höntrop. Wir hoffen unseren Erfolg wiederholen zu können und wollen erneut in das Pokalfinale einziehen.

2019.07: Ü32 verteidigt Titel in Horsthausen

Am Samstag, 27.07.2019, stand die Titelverteidigung beim Altherrenturnier der SpVgg. Horsthausen an. Nachdem im letzten Jahr noch mit zehn Mannschaften im Modus Jeder-gegen-Jeden auf zwei Plätzen gespielt wurde hatten für das diesjährige Turnier nur sieben Mannschaften gemeldet. Eine Austragung auf nur einem Platz im gleichen Modus und deutlich verlängerter Spielzeit war im Vorfeld geplant worden.

 

Am Spieltag dann erreichte uns die erste Überraschung bereits mit Ankunft auf der Anlage in Horsthausen. Eine Mannschaft hatte kurzfristig abgesagt und so waren nur noch sechs Mannschaften vor Ort. Daher wurde der Spielmodus kurzerhand angepasst und mit Hin-und Rückrunde gespielt.

 

Schwieriger Turnierstart

Durch den geänderten Spielplan hatten wir unser erstes Spiel somit bereits 20 Minuten früher als geplant und schafften es soeben rechtzeitig umgezogen auf den Platz. Kaum den Platz betreten stand es nach zwei Minuten und zwei Schüssen auf unser Tor bereits 2:0 für unseren Gegner ESV Herne. Wir fanden dann auch langsam ins Spiel und erspielten uns zahlreiche gute Einschussmöglichkeiten, der Ball wollte aber nicht über die Linie. Bei einem tiefstehenden Gegner war es zudem nicht einfach. Das erste Spiel ging somit 2:0 verloren. Ein denkbar ungünstiger Start als Titelverteidiger.

 

Nach kurzer Verschnaufpause stand auch bereits das nächste Spiel an welches trotz deutlicher Feld- und Chancenvorteile gegen die DJK Elpeshof nur mit 1:1 beendet wurde. Der Fehlstart war somit perfekt. Nun stand fest, dass zwar noch alles in unseren Händen liegt, wir in den folgenden acht Spielen maximal erfolgreich sein müssen – acht Siege mussten her!

 

Der Titelverteidiger kommt ins Rollen

Entsprechend wurde die taktische Ausrichtung angepasst und es lief auch direkt deutlich besser. Das dritte Spiel gegen den VfB Börnig wurde hochverdient mit 1:0 gewonnen. Die weiteren Vorrundenspiele gegen SG Falkenhorst-Horsthausen (3:1) und Preußen Hochlarmark (3:0) wurde ebenfalls erfolgreich gestaltet. Nach der Vorrunde lag man somit mit 10 Punkten auf dem geteilten 2. Platz mit ESV Herne, Platz 1 (VfB Börnig) war mit 12 Punkten ebenfalls in Reichweite.

Vordere Reihe v. l.: Benjamin Schmid, Andreas König, Kai Lilienthal und Michael Kerstiens, hintere Reihe v. l.: Christian Wandke, Matthias Streilein, Alexander Triesch, Thorsten Niedmann, Michael Fux und Manfred Stopienski. Es fehlt Sascha Faßbender.

Siegesserie ebnet den Weg zur Titelverteidigung

Zu Beginn der Rückrunde stand gegen ESV Herne ein erstes kleines Endspiel an. Am Ende des Spiels stand ein hochverdienter 1:0-Sieg und nach einem knappen 2:1-Sieg gegen DJK Elpeshof stand auch schon das vorgezogene Finale gegen VfB Börnig an. Durch ein frühes

Tor hatten wir hier die nötige Sicherheit und auch über die komplette Spielzeit alles im Griff, sodass wir das Spiel mit 2:0 gewinnen konnten. Nun standen noch zwei Spiele gegen vermeintlich leichte Gegner an. Diese Spiele sind bekannt die schwersten Spiele – entsprechend fokussiert und motiviert sind wir diese zwei Spiele angegangen und haben die letzten Hürden auf dem Weg zum Turniersieg souverän gemeistert (5:0 gg. Falkenhorst Herne und 4:2 gg. Preußen Hochlarmark). Mit am Ende 25 Punkten konnten wir unseren Titel verteidigen und ESV Herne (22 Punkte) sowie VfB Börnig (21 Punkte) auf Distanz halten.

 

Ein Dank gilt den Veranstaltern der SpVgg. Horsthausen für die gewohnt gute und reibungslose Organisation. Der Wanderpokal ist bis zur Titelverteidigung 2020 bei uns im Vereinsheim zu bewundern. (Bericht Thorsten Niedmann)

2019.07: Ü40 überrascht im Westfalenpokal!

Durch den Gewinn des Kreispokals war unsere Ü40 für den Westfalenpokal am 7. Juli in Kaiserau qualifiziert. Aufgrund der starken Konkurrenz im Teilnehmerfeld u. a. mit den Ü40-Teams der Bundesligisten SC Paderborn 07 und Arminia Bielefeld rechnete sich die Mannschaft allerdings nur geringe Chancen aus. Insgesamt 25 Teams aus ganz Westfalen wurden auf vier Vorrundengruppen verteilt.

 

Leider spielte unsere Jungs in der einzigen Gruppe mit sieben Mannschaften, die um lediglich zwei Plätze im Viertelfinale kämpften. In der äußerst ausgeglichenen Gruppe konnte unsere Mannschaft überraschend gut mithalten. Mit drei Siegen (2:0/1:0/2:1), drei Unentschieden (0:0/1:1/0:0) und nur zwei Gegentoren wurde von uns die viertbeste Abwehr des gesamten Turniers gestellt. Leider reichte dies nur zum dritten Platz in dieser Gruppe. Das schlechtere Torverhältnis wurde dem Team zum Verhängnis, obwohl sie den direkten Vergleich gegen den Tabellenzweiten, die SpVg. Olpe gewonnen hatten. Besonders bitter war das Ausscheiden, da im Viertelfinale gegen eines der Bundesligateams gespielt worden wäre.

 

Unsere Ü40 ist trotzdem stolz auf das Erreichte! Mit großer Leidenschaft und hoher Moral haben sie nicht nur das beste Ergebnis der Vereinsgeschichte in dieser Altersklasse erzielt, sondern auch den Kreis Bochum würdig vertreten.

Kreispokalsieger 2019

Die SG Concordia Wiemelhausen/SC Weitmar 45 ist neuer Ü40-Kreispokalsieger. In einem spannenden Finale zweier gleichwertiger Mannschaften gelang es unserem Team die erste Hälfte mit einer deutlichen Feldüberlegenheit zu gestalten. Der SV Höntrop konnte kaum eigene Chancen herausspielen. Allerdings konnten wir die wenigen eigenen Chancen nicht konsequent genug abschließen, so dass es ohne Tore in die Halbzeitpause ging.

 

Im zweiten Durchgang gestaltete sich das Spiel offener, lange Zeit aber ohne große Torchancen, da die Abwehrreihen beider Teams sehr gute Arbeit leisteten. In den letzten 20 Minuten kippte dann das Spiel trotz eines Pfosten- und Lattentreffers unserseits zu Gunsten der Höntroper. Der hohen Laufbereitschaft mussten wir Tribut zollen und waren nicht mehr richtig in der Lage unsere Kompaktheit aufrechtzuerhalten. Dies führte zu hochkarätigen Chancen, die vom SV Höntrop allesamt ungenutzt blieben. Hier zeichnete sich unser Torwart Thorsten Richter mehrfach durch Glanzparaden in allerhöchster Not aus. So musste am Ende das Elfmeterschießen entscheiden, da es auch bei uns keine Verlängerung mehr gibt. Hier blieben wir vom Punkt aus cool und verwandelten alle Elfmeter, im Gegensatz zu den Höntropern:
1:0 Rolf Reichmann, Thorsten Richter hält, 2:0 Frank Krüger, 2:1, 3:1 Marcel Wienand, Höntrop verschießt, 4:1 Olaf Strauß.
 
Der Jubel war riesengroß! Die Pokalsieger-Feier wurde noch auf dem Platz gestartet und zog sich nach Wechsel der Örtlichkeiten bis tief in die Nacht hin. Immer mit dabei ... unser Pokal!!

Im Gegensatz zu einigen Profimannschaften ist es uns allerdings gelungen diesen weder zu verlieren noch zu beschädigen. Nach dem Erfolg bei den Hallenstadtmeisterschaften im Januar ist dies bereits der zweite Titel in diesem Jahr. Anfang Juli vertreten wir dann unsere Farben beim WestfalenCup in Kaiserau.
 
Ein besonderer Dank gilt den beiden Ergänzungsspielern Horst Kanopfer und Markus Pickert die nicht zum Einsatz kamen. Obwohl in der hektischen Schlussphase durchaus die Möglichkeit zu einem persönlichen Einsatz vorhanden war, verzichteten beide uneigennützig zu Gunsten unseres routiniertesten Elfmeterschützen, der dann auch traf. Es ist ein Zeichen von Größe sich derart in den Dienst der Mannschaft zu stellen. Den Titel haben wir uns als Team über die gesamten Pokalrunden mehr als verdient.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2020 · Concordia Wiemelhausen 08/10 e.V. | Impressum | Datenschutzerklärung

Anrufen

E-Mail

Anfahrt